Trainerwissen

Trainerwissen

INTUITION VON PROFIS- IMPLIZITES WISSEN – LEBENSLANGES LERNEN

Paradebeispiele für erfolgreiche intuitive Entscheidungen/Bauchentscheidungen sind jene, in denen jemand über langjährige Erfahrungen verfügt.

Die Fachleute mit jahrelanger Erfahrung treffen die richtige Entscheidung, können aber nicht unbedingt sagen, warum sie sich so oder so entschieden haben. Es handelt sich um das „implizite Wissen“, das wir sprachlich oft gar nicht ausdrücken können. Wer also implizites Wissen logisch erklärt haben will, verhindert, dass dieses Wissen zum Tragen kommt. Und das ist umso gravierender, als der größte Teil des Expertenwissens implizit ist. Implizites Wissen – das Bauchgefühl – steht sprachlich nicht in vollem Umfang zur Verfügung, sondern kann entweder nur akzeptiert werden oder verworfen werden.

DIE KEHRSEITE DES IMPLIZITEN WISSENS

Solange Experten mit ihrem Urteil, auf Grund ihres jahrelangen Erfahrungsschatzes richtigliegen, ist alles in Ordnung. Doch hin und wieder irren auch sie. Niemand besitzt soviel an angesammeltem Wissen, das ihn komplett gegen Fehleinschätzungen schützt. Hinzu kommt, dass sich das implizite Wissen stets auf in der Vergangenheit gemachte Erfahrungen bezieht.

Hat unterdessen ein Wandel stattgefunden, kann implizites Wissen leicht in die Irre führen. Oft liegt nur eine oberflächliche Ähnlichkeit eines Falls vor und wir glauben, Bescheid zu wissen.

Um diesem Verhalten entgegen zu wirken, müssen Experten aller Sparten danach trachten, weiter neue Erfahrungen, Techniken und neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlernen und mit ihrem impliziten Wissen kombinieren. Es hat durchaus auch einiges für sich, mit Vernunft und Augenmaß und neuem Wissen, gekoppelt mit implizitem Wissen, vorzugehen. Vor allem auch, um die Entscheidung sinnvoll zu strukturieren und zu organisieren. So kann der Experte zu den vorhandenen Optionen weitere hinzufügen oder bewusst danach suchen neue Techniken anwenden und so zum Ziel kommen.

Alles im allem kommt dem theoretischen Wissen nebem dem impliziten Wissen eine wichtige Rolle zu. Doch die Entscheidung bleibt Gefühlssache und dafür braucht es Erfahrung, den Willen und den Weitblick des Trainers immer wieder Neues zu erlernen und es in sein Tun zu integrieren.